Der Jahreswechsel ist traditionell auch die Zeit der guten Vorsätze: Laut einer Forsa-Studie nahmen sich 30 Prozent aller Befragten vor, im Jahr 2013 sparsamer zu werden. Ähnliche Wünsche haben die Deutschen mit Sicherheit auch für das kommende Jahr 2014. Dabei können Verbraucher oft mit Maßnahmen sparen, die ihnen nicht sofort ins Auge stechen: Mit der Umschuldung  eines alten Ratenkredites auf ein neues, zinsgünstigeres Darlehen, können Verbraucher beispielsweise sehr viel Geld sparen.

Wann eine Ratenkredit-Umschuldung sinnvoll ist

Die Umschuldung eines Ratenkredites macht grundsätzlich dann Sinn, wenn das Zinsniveau bei Vertragsabschluss deutlich höher lag, als das Zinsniveau zum aktuellen Zeitpunkt. Über einen kostenlosen Kreditvergleich können interessierte Verbraucher innerhalb kurzer Zeit ermitteln, wie das aktuelle Zinsniveau entsprechender Ratenkredite ist. In der momentanen Niedrigzinsphase können Kunden daher durch eine Umschuldung der alten Verbindlichkeit viel Geld sparen. Vor einer Umschuldung müssen Kreditnehmer jedoch verschiedene Kostenfaktoren bedenken, die mit der Ablösung eines Kredites einhergehen können. Beispielsweise können etwaige Zusatzkosten für eine vorzeitige Rückzahlung des alten Kredites anfallen: Die sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung. Diese Zahlung wird von einigen Kreditinstituten erhoben, da der Bank durch die vorzeitige Rückzahlung des Kredites bei der Umschuldung Zinserträge entgehen. Die geplante Umschuldung des alten Kredites sollte daher in jedem Fall mit der Bank besprochen werden und etwaige Kosten im Vorfeld erfragt werden.

Für Neuverträge – also Ratenkredite, die nach dem 11. Juni 2010 abgeschlossen wurden – gelten folgende Regelungen: Laut § 502 BGB ist die Vorfälligkeitsentschädigung auf ein Prozent der Restschuld begrenzt, wenn die restliche Kreditlaufzeit mehr als ein Jahr beträgt. Wenn der Zeitraum zwischen der vorzeitigen und der vereinbarten Rückzahlung ein Jahr nicht übersteigt, dürfen hingegen nur 0,5 Prozent der Restschuld erhoben werden.

Verlangt die Bank für die Umschuldung des alten Kredites eine derartige Zahlung, muss der Kreditnehmer genau kalkulieren, ob eine vorzeitige Rückzahlung des Kredites trotz Vorfälligkeitsentschädigung eine Ersparnis bringt – in der Regel überschreiten die Einsparungen durch die Umschuldung jedoch die Kosten der Vorfälligkeitsentschädigung. Um die gesamte Ersparnis einer Ratenkreditumschuldung zu berechnen, werden die Zinsen für das neue, zinsgünstigere Darlehen sowie eine eventuell anfallende Vorfälligkeitsentschädigung den Zinszahlungen, die ab heute für die komplette Rückzahlung des alten Kredites noch fällig werden würden, gegenübergestellt. Anhand dieser Rechnung können Verbraucher entscheiden, ob sich eine Umschuldung finanziell lohnt.

So einfach funktioniert eine Umschuldung

Wurde bei der Gegenüberstellung der noch ausstehenden Zinszahlungen ermittelt, dass eine Ratenkredit-Umschuldung eine große Ersparnis liefert, muss nun ein neuer Kredit zu günstigeren Zinsen aufgenommen werden.  Die Höhe des neuen Darlehens muss die noch ausstehende Geldschuld des alten Kredites zuzüglich einer möglicherweise anfallenden Vorfälligkeitsentschädigung betragen. Nachdem die alte Bank schriftlich über den Umschuldungswunsch informiert wurde und der neue Kredit ausgezahlt ist, kann das Sparen durch die Umschuldung beginnen.